Lob

Die Sprache in Langes Roman ist handfest und schreckt nicht zurück vor plakativen Schimpfwörtern. [...] dadurch wirken die Figuren authentisch. Die beiden Übersetzerinnen Jessika Komina und Sandra Knuffinke haben die Dialoge großartig ins Deutsche übertragen.
- Verena Specks-Ludwig in WDR 5 Scala zu "Halbe Helden"
(Der ganze Beitrag ist hier zu hören.)

 

Hier ist nicht nur ein thematischer Nerv getroffen, sondern auch sprachlich ein echter Wurf gelungen - nicht zuletzt dank der sensiblen Übersetzung.
- Christine Paxmann im Eselsohr zu "Nach dem Sommer"

 

Viele Bücher, viel Lob

Ich bin unendlich froh, dass die Übersetzerinnen Sandra Knuffinke und Jessika Komina so grandiose Arbeit geleistet haben. Die beiden scheinen schon öfter als Übersetzer-Team zusammengearbeitet zu haben und das merkt man dem Roman auch an.
- Missbookiverse.blogspot.com zu "Nach dem Sommer"

 

Die deutsche Version hat mich genauso berührt – wenn nicht sogar teilweise noch mehr – wie die Originalausgabe. [...] "Nach dem Sommer" ist eine Übersetzung, die ich mehr als gelungen finde und "Shiver"-Kenner sowie -Neulinge gleichermaßen überzeugen wird.
- Stefanieemmy.blogspot.de zu "Nach dem Sommer"

 

Natürlich muss man an dieser Stelle auch noch die Übersetzerinnen Jessika Komina und Sandra Knuffinke erwähnen und loben, denn sie haben diese Geschichte einfach grandios übersetzt.
- Janabooks.blogspot.de zu "Ruht das Licht"

 

Ich habe Vladimir Tod in einem Rutsch durchgelesen. Zum einen, weil die Sprache sehr flüssig ist (nicht zuletzt wegen der gelungenen Übersetzung von Jessika Komina und Sandra Knuffinke, dank denen der Wortwitz in der deutschen Fassung immer funktioniert), aber auch, weil unheimlich viel Witz, Grusel, Handlung und liebevoll ausgearbeitete Figuren in diesem gerade mal 200 Seiten dünnen Schmöker stecken!
- Katzemitbuch.blogspot.de zu "Vladimir Tod hat Blut geleckt"

 

Schöner geschrieben kann das Original kaum sein.
- Lesetraeume.net zu "Flames'n'Roses"

 

Das Übersetzerteam Jessika Komina und Sandra Knuffinke ist mir bereits bei der Übersetzung der "Vladimir Tod"-Reihe positiv aufgefallen. Bei "Flames'n'Roses" schaffen die beiden es perfekt, den lockeren und jugendlichen Schreibstil der Autorin ins Deutsche zu übertragen.
- Katzemitbuch.blogspot.de zu "Flames'n'Roses"

 

Dem Übersetzerteam Jessika Komina und Sandra Knuffinke sind die Wechsel zwischen der administrativ anmutenden E-Mail-Sprache, Alices Schilderungen und jugendlichen Dialogen wunderbar gelungen, sodass "Frostiges Paradies" im Deutschen ein angenehmes, leichtfüßiges Lesevergnügen wird.
- Sinje-blumenstein.blogspot.de zu "Soul Beach: Frostiges Paradies"

 

Vor allem aber, und das kann man sowohl Thomas und Graham als auch den deutschen Übersetzerinnen Sandra Knuffinke und Jessika Komina nicht hoch genug anrechnen, trifft das Buch nicht nur vorzüglich den Ton der Serie, sondern skizziert auch die altbekannten Figuren auf liebevolle Art und Weise, so dass man während der besten Momente und insbesondere bei manchen Dialogen meint, man würde einer aufwendig aufbereiteten, seinerzeit schlicht nur nicht verfilmten Serienepisode beiwohnen, so sehr gelingt es, die Stimmen der Figuren beinahe mühelos mit dem geschriebenen Wort zu verknüpfen, dass man sich auf jeder Seite in die Welt von Veronica Mars und zurück nach Neptune versetzt fühlt.
- Medienjournal-blog.de zu „Veronica Mars – Mörder bleiben nicht zum Frühstück“

KuK-Krone